© 2018 - Haack Schadstoffsanierung

Haack Schadstoffsanierung GmbH
Nathoer Weg 44a
06868 Coswig OT Ragösen

Tel.: 034907 / 210 19

Fax: 034907 / 202 78

Email: ullihaack@t-online.de

Verwaltungsgebäude evakuiert

1 Apr 2012

Verwaltungsgebäude evakuiert. MF Decken sind schuld.

Ein Verwaltungsgebäude inmitten der Stadt. Beinahe 1000 Menschen sind hier beschäftigt.  Neue Forderungen im Bezug auf Brandschutz machen Arbeiten oberhalb der Zwischendecke notwendig.

 

Rasterdecken sind praktisch…

wenn es um nachträgliche Arbeiten innerhalb des Deckenhohlraumes geht. Platte anheben, irgendwie raus fummeln, schnell zur Seite legen. Die Kabel einziehen, die Geräte montieren und schon kann die Decke wieder geschlossen werden. Genau deswegen wurden und werden diese Decken so gerne verbaut.

 

Was soll dabei schon schief gehen?

Die Elektriker geben ihr Bestes. Das Gebäude ist in voller Nutzung. Die Büroangestellten sollen ja schließlich so wenig wie irgend möglich belästigt werden. Natürlich bleibt es nicht aus das da auch mal eine Platte zerbricht. Stauben tut´s ja sowieso ein bisschen.

 

„Das ist Zeug kann Krebs erzeugen, wisst ihr das denn nicht?

Ein Ingenieur beobachtet das Treiben zufällig und stellt die Elektriker zur Rede. Die haben keine Ahnung davon dass diese Deckenplatten gefährlich sein sollen. Die Arbeiten werden Sicherheitshalber eingestellt.

 

Staubproben und Raumluftmessungen bestätigen den Verdacht

Es handelt sich bei den MF-Decken Platten um ein Produkt aus gepresster Mineralwolle. Die Platten wurden vor dem Jahr 2000 eingebaut. Die Labortechnische Untersuchung bestätigt den Verdacht. Der KI-Wert ist < 30. Die meisten Staubproben sind positiv. Das Gebäude wird für die weitere Nutzung gesperrt.

 

Bestandsaufnahme

Der faserbelastete Staub ist überall zu finden. Der Gutachter legt fest: Sämtliche Oberflächen im Gebäude müssen dekontaminiert werden. Das gilt natürlich auch für alle Akten, Möbel, Büromaschinen, Grünpflanzen, Teppiche, Gardinen usw.

 

Kosten

15 Mann waren drei Wochen unter Vollschutz im Einsatz um alles abzusaugen. Die Kosten trägt in diesem Fall der Bauherr. Ein Schadstoffkataster hat nicht vorgelegen. Woher sollten die Elektriker es wissen? Welche Kosten die Betriebsunterbrechung verursacht hat, wissen wir nicht.

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Kategorien
Please reload