© 2018 - Haack Schadstoffsanierung

Haack Schadstoffsanierung GmbH
Nathoer Weg 44a
06868 Coswig OT Ragösen

Tel.: 034907 / 210 19

Fax: 034907 / 202 78

Email: ullihaack@t-online.de

Wieder mal erwischt!

1 Apr 2010

Wieder mal erwischt!

An einer Schule sollen sämtliche Fenster erneuert werden.

Viel Arbeit für den Fensterbauer. Alte Fenster raus, neue Fenster rein. Alles in einer Hand. Der Schulbetrieb läuft weiter. Wo es sich einrichten lässt, wird ein Klassenraum freigelenkt und die Arbeit beginnt.

 

Besuch vom LAGETSI

Für alle Nicht-Berliner: Landesamt für Arbeitsschutz Gesundheit und technische Sicherheit. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als: "Gewerbeaufsicht". Diese Instanz kontrolliert Gewerbetreibende bei der Arbeit. Mal zufällig, mal auf Zuruf. In diesem Fall war es Zufall. Fenstertausch ist von außen gut zu erkennen.

 

Das Problem ist lange bekannt

Dieser Typ Schule wurde 100-fach nach demselben Schema gebaut. Eigentlich überrascht hier nichts. Horizontal und vertikal zwischen Holzfenster und Betonwand befindet sich eine Fuge. Ebenso vertikal zwischen den einzelnen Fenstern. Die Fuge ist ca. 3 cm breit. Die Fugen wurden mit Stopfwolle aus Mineralwolle abgedichtet. Die Abdeckung erfolgte mit Holzleisten. Das Problem: Die Stopfwolle besteht aus krebserzeugendem Material.

 

Das hat dem Tischler keiner gesagt

Der Tischler baut die Fenster aus. Die Stopfwolle aus KMF fällt hinterher. Türen und Fenster sind offen. Die Möbel stehen in den Klassen. Die Tischler tragen Latzhose und T-Shirt. Woher wissen, dass die umherfliegende "Kuschelwolle" als krebserzeugender Gefahrstoff eingestuft ist? Die Mitarbeiterin des LAGETSI sagt es ihnen und verfügt sofort Baustopp.

 

Die Profis müssen ran

Für den Schadstoffsanierer nichts Neues. Es werden ja nicht zum ersten Mal Fenster getauscht. Das Verfahren ist immer dasselbe: Abschottung des Arbeitsbereichs durch solide Staubschutzwände. Andocken einer Ein-Kammer-Schleuse. Herstellung eines 2-fachen Luftwechsels mittels Unterdruckhaltegerät. Anlegen von Vollschutz. Ausbau der Stopfwolle und verpacken. Feinreinigung des Arbeitsbereichs mittels H-Sauger.

 

Eine einmalige Sache...

ist das natürlich nicht. Systembau hat den Vorteil, dass sich Überraschungen in Grenzen halten. Wir kennen bisweilen keine Schule dieses Typs ohne Stopfwolle aus KMF.

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Kategorien
Please reload